Aktuelles

14.04.2011 Kategorie: 2011

Flughafen Hahn nicht opfern!

• Rot-grüne Koalitionsverhandlungen lassen Schlimmes befürchten   • CDU erwartet von SPD klares Bekenntnis zum Hahn und weiterer regionaler Projekte


CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner und CDU-Landtagsabgeordnete Anke Beilstein warnen vor einer Preisgabe des Flughafen Hahn in den Koalitionsverhandlungen. Die Grünen kämpfen für eine Streichung der Nachtflugmöglichkeiten am Hahn, ebenso für eine Abkehr jeglicher finanzieller Unterstützung des Flughafens.


"Der Flughafen ist ein wichtiger Jobmotor auch für unsere Region. Es wäre unverantwortlich, seinen Bestand durch ein Nachtflugverbot zu gefährden. Zudem muss die Landesregierung endlich ihre jahrelangen Ankündigungen einlösen, einen privaten Investor für den Hahn zu finden", unterstreichen Beilstein und Klöckner.


Beide zeigen sich zudem "höchst irritiert", dass es von der SPD Landesregierung bisher noch keine Absage oder Klarstellung zum Grünenvorstoß gab. Die CDU-Abgeordneten warnen die SPD davor, jeden Kompromiss zu machen, nur um an der Macht zu bleiben. "Die Bürger hier im Wahlkreis vor Ort wollen wissen, was Sache ist. so Anke Beilstein.


Auch in Sachen Hochmoselübergang fordert Beilstein Klarstellung zur SPD-Position. „Vor der Wahl war die SPD eindeutig dafür. Jetzt hat im Zuge der Koalition durch den Baustopp ein Eiertanz begonnen, der die Steuerzahler viel Geld kostet.“ stellt Anke Beilstein fest und fordert die SPD auf, endlich wieder eine klare Haltung gegenüber den GRÜNEN einzunehmen.