Aktuelles

30.11.2011 Kategorie: 2011

Ständig fällt Unterricht aus? – Melden!

Knapp vier Monate Schule – Unterricht fällt weiter aus   Gut vier Monate ist das neue Schuljahr nun alt. Noch immer konnte vielerorts der hohe Unterrichtsausfall nicht gemildert werden. Anke Beilstein, MdL und die CDU in Rheinland-Pfalz möchten sich ein eigenes Bild von der Lehrerversorgung vor Ort machen und bitten Eltern, Lehrer und Schüler um Mithilfe. „Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen unter www.unterrichtsausfall-rlp.de mit", so Beilstein.


Rot-Grün spart bei der Sicherheit und Bildung. Das zeigt der Haushaltsentwurf. Fast 400 Lehrer werden eingespart. Die CDU Kreisvorsitzende hält dies für falsch: „Die Regierungskoalition nutzt nicht die Möglichkeit, durch den Rückgang der Schülerzahlen für mehr Qualität an den Schulen zu sorgen. Stattdessen streichen Herr Beck und Frau Ahnen allein in den kommenden Jahren, trotz ansteigenden Unterrichtsausfalls, insgesamt fast 2.000 Lehrerstellen. Dies zeigt: Rot-Grün spart an der Bildung und damit an der Zukunft unserer Schüler.“

Landesweit hat sich der Unterrichtsausfall im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. „Seit mehr als sechs Jahren war der Unterrichtsausfall nicht mehr so hoch. Zum ersten Mal seit langer Zeit müssen auch die Grundschulen wieder mit einem strukturellen Minus rechnen“, erklärt Beilstein.

Insbesondere die Gymnasien und die berufsbildenden Schulen werden Seitens der Landesregierung benachteiligt. So beträgt beispielsweise der temporäre Unterrichtsausfall am Martin-von-Cochem Gymnasium 3,21 Prozent und an der Berufsbildenden Schule in Cochem 5,31. Dies geht aus den Unterlagen des Ministeriums hervor. Das ist nur der Wert der tatsächlich nicht gehaltenen Stunden, hinzuzurechnen wären eigentlich auch noch alle Stillarbeitsstunden sowie fachfremd erteilte Vertretungsstunden anstelle des regulären Unterrichtes.

Sie gehe davon aus, dass der Unterrichtsausfall tatsächlich noch viel höher sei als von Frau Ahnen beziffert: „In der Statistik des Ministeriums werden auch Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag als Unterricht gewertet. Zudem werden seit Monaten nicht mehr beschäftigte Vertretungslehrkräfte einfach weitergeführt.“ Deshalb fragt Anke Beilstein in ihrem Wahlkreis nach, besucht Schulen und ruft zur Teilnahme an der Befragung auf: www.unterrichtsausfall-rlp.de Hier können Schüler, Eltern und Lehrer schnell und unkompliziert aktuellen Unterrichtsausfall melden und ihre Erfahrungsberichte austauschen.