Aktuelles

20.12.2013 Kategorie: 2013

CDU-Landtagsabgeordnete zum ärztlichen Bereitschaftsdienst

Die CDU-Landtagsabgeordnete Anke Beilstein unterstützt das Anliegen der Ortsgemeinde Lieg, den ärztlichen Bereitschaftsdienst für diese Gemeinde nach Cochem zu verlegen. „Diese Regelung wäre auf jeden Fall sinnvoll, da die Bürgerinnen und Bürger aus Lieg ja bereits zwecks allgemeiner medizinischer Versorgung ganz klar nach Treis-Karden an die Mosel tendieren,“ stellt die Abgeordnete fest. Aus diesem Grunde hat sie sich schriftlich an die Kassenärztliche Vereinigung gewandt. Darüber hinaus weist sie die betroffenen Menschen auch auf die aktuelle Sachlage hin: „ Auch wenn derzeit noch keine Neuzuordnung erfolgt ist, so ist es grundsätzlich keinem Lieger Bürger verwehrt, die Dienste der Bereitschaftsdienstzentrale Cochem in Anspruch zu nehmen.“


Im Zuge der Umstrukturierung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes hat die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz ein neues Konzept erarbeitet. Oberstes Ziel ist dabei, flächendeckend in Rheinland-Pfalz Bereitschaftsdienstzentralen einzurichten, um insbesondere den Patienten in ländlichen Gebieten eine adäquate ärztliche Versorgung  außerhalb der Öffnungszeiten der Praxen bieten zu können.
In diesem Zusammenhang hat die Ortsgemeinde Lieg einen Antrag auf Anschluss der Ortsgemeinde an die Bereitschaftsdienstzentrale (BDZ) Cochem-Zell gestellt; derzeit ist sie nach Emmelshausen zugeordnet.